Rufen Sie uns an
D +49 (0) 7022 506 400
ES +34 (0) 932 005 960
IT +39 (0) 3409507136
NL +31 (0) 36 522 55 77

HDPE flaschen

Wholesale supplier HDPE bottles

Frapak beliefert den Markt seit über 30 Jahren mit HDPE-Flaschen. Wir setzen unsere Erfahrung ein, um ein breites Lieferspektrum an HDPE-Flaschen bereitzustellen. Unsere beliebtesten Serien sind u. A. die Modelle Boston Round, Disc Round, Square, Oval. Verschiedene Zerstäuberflaschen sind in unterschiedlichen Größen sowie zahlreichen Standard-Gewinde erhältlich. Sie wünschen eine geringe Mindeststückzahl (MOQ)? Lernen Sie unser breites Lagerprogramm kennen. 

Wenn Sie etwas Ausgefalleneres suchen als die Standardflasche, können wir auch in Sonderanfertigung hergestellte Flaschen für Bestellmengen ab 150.000 Stück pro Jahr anbieten. Sämtliche Spezialanfertigungen werden mit 3D-Software wie SolidWorks hergestellt, wodurch wir individuelle Designwünsche zu geringen Kosten umsetzen können. Da Frapak das Schnellprototypen-Bauverfahren einsetzt, lassen sich 3D-Prototypen leicht herstellen.

 

 Boston round hdpe bottleTall boston round hdpe bottleMySpray hdpe bottleDisc Round HDPE bottlesSharp Round HDPE bottle Standard Oval HDPE bottles Standard trigger HDPE bottlesHdpe bottle manufactuerer

 

 

 

 

Was sind HDPE-Flaschen?

Das Rohmaterial von HDPE-Flaschen ist HDPE, kurz für: "High Density Poly Ethylene", also hochdichtes Polyethylen. Dieses Rohmaterial ist ein Thermoplast mit dem Recyclingcode "2".

Da HDPE oder PEHD über eine hohe Zugfestigkeit verfügt, eignet es sich besonders für im Blasverfahren hergestellte Kosmetik-Flaschen. LDPE oder PELD verfügt über eine geringere Zugfestigkeit und ist daher weicher. Manchmal werden die beiden PE-Werkstoffe aber auch zusammengemischt, damit die daraus hergestellten Flaschen widerstandsfähig sind, aber dennoch ausgedrückt werden können.

 

Herstellung von HDPE-Flaschen durch Blasformen

Das als Extrusionsblas bekannte Verfahren zeichnet sich durch die flexible Verwendung von Materialien und Produktdesigns aus. Die gängigsten in diesem Verfahren verwendeten Materialien sind HDPE, LDPE, aber auch Polypropylen (PP). Es werden aber auch andere Materialien wie PVC, PETG und andere Thermopaste eingesetzt.

Beim Blasformen wird das Rohmaterial als Granulat oder Pulver in die Blasformmaschine eingegeben. Durch eine sich drehende Schraube und einen Zylinder wird das thermoplastische Material erhitzt. Am Ende des Vorgangs wird der erhitzte Kunststoff dann vom Extruderkopf zu einem Vormformling geformt. 

Dieser Vorformling, ein Hohlrohr, wird dann von der Gussform aufgenommen, gegen die abgekühlten Seitenwände geblasen und zu einer Flasche geformt. Im letzten Arbeitsschritt wird überschüssiges Material von Hals und Boden entfernt.

Die von Frapak Packaging verwendeten Gussformen sind verschieden groß – von 5 ml bis 1 Litern – und bestehen aus zwischen einem bis acht Hohlräumen (Kavitäten). Die Anzahl der Hohlräume erhöht den Output pro Produktionsstunde, senkt aber die Flexibilität bei Farbe oder Änderungswünschen.


 

Der Vorteil

Der Vorteil des Blasformens besteht darin, dass es ein mit Blick auf die einsetzbaren Rohmaterialien sehr flexibles Verfahren ist, das hohe gestalterische Freiheit ermöglicht. Damit lassen sich sogar ausgefallene Design-Ideen realisieren wie z.B. asymmetrisch angebrachte Hälse und Öffnungen. Auch das Stanzen von Öffnungen wird damit möglich.

Ein weiterer Vorteil: Gewicht und Wanddicke sind über den Prozessregelkreis der Blasformmaschine steuerbar – dadurch lässt sich dieselbe Flasche in verschiedenen Gewichtskategorien produzieren.

Obwohl in den meisten Fällen einwandige Flaschen am geeignetsten sind, sind für bestimmte Anwendungen mehrere Schichten erforderlich ("Multilayer-Flaschen"). Diese lassen sich durch Hinzufügen weiterer Extrudiervorrichtungen in der Blasformmaschine herstellen. Die zusätzlichen Schichten verleihen der Flasche eine größere chemische Widerstandsfähigkeit, eine UV-Barriere oder eine Soft-Touch-Haptik wie sie z.B. der Markt für Kosmetik dies immer mehr fordert.

 

Eigenschaften von HDPE-Flaschen

  • Mechanische Eigenschaften wie hohe Zugfestigkeit, geringe Steifigkeit und Dehnung
  • Geringe Dampf- und Aromadurchlässigkeit
  • Hohe Produktbeständigkeit
  • Gute Wärmewiderstand (bis zu 130 Grad)
  • Nicht durchsichtig

Obwohl HDPE-Flaschen eine einfache Optik haben, gilt es bei ihrer Herstellung eine Reihe von Aspekten zu beachten:

Das Gewinde zählt zu den wichtigsten Elementen der Flasche, da hier der Verschluss angebracht wird. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, für eine gute Passform zu sorgen und einem Austritt von Flüssigkeit vorzubeugen. Der Verschluss kann entweder als Prellverschluss ausgeführt werden (häufig bei Shampoo-Flaschen) oder sich auf die verschiedenen GCMI-Standard-Gewinde wie 20-410, 24-410 und 28-410 aufschrauben lassen. Diese Industrienorm macht strenge Vorgaben hinsichtlich des T- und E-Durchmessers, um zu gewährleisten, dass Deckel und Pumpen mit demselben Standard stets zueinander passen. Ist der Verschluss mit einem Abdichtstift versehen, ist der Innendurchmesser des Gewindes so zu kalibrieren, dass ein glatter, gleichmäßiger Übergang zum Flaschenhals gegeben ist.

Die H-Dimension der SPI- oder GCMI-Norm legt die Höhe von der HDPE-Flaschen fest. Manche unserer Kunden bevorzugen einen höheren Verschluss und eine elegantere Verpackung, weshalb unsere HDPE-Flaschen auch mit 20-415- oder 24-415-Gewinde verfügbar sind.

 

Das Design der Schulter von HDPE-Flaschen

Das Design der Schulter von HDPE-Flaschen kann Einfluss auf die axiale Belastbarkeit haben, mit anderen Worten: die mechanische Festigkeit der Flasche wird zum Teil durch ihr Design bestimmt. Für Anwendungen, für die eine hohe axiale Belastbarkeit gefordert wird, weil ein Schnappverschluss vorhanden ist oder aus logistischen Gründen eine bestimmte Stapelhöhe gefordert wird, sollten einige Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden.

Normalerweise wird der Körper einer PE-Flasche etikettiert. Andererseits ist dies auch vom Design abhängig. Deshalb ist es technisch wichtig, dass diese Oberfläche so flach wie möglich ist und nur eine Biegung aufweist, damit sich der Etikettiervorgang problemlos durchführen lässt. Bei runden HDPE-Flaschen wird die Trennlinie der Blasform entweder durch Etikett oder Siebdruck abgedeckt. Diese Trennlinie sollte daher so glatt wie möglich sein. Damit HDPE-Flaschen effizient befüllt werden können, müssen sie so gestaltet werden, dass die Flaschen auf dem Fließband sicher stehen und sich nicht ineinander schieben.

Der Flaschenboden schafft hier die nötige Stabilität. Hier finden sich in der Regel auch das HDPE-Recycling-Logo sowie die Matrizen- und die Artikelnummer. Meistens fügt der Hersteller noch sein Logo hinzu, damit erkennbar ist, woher das Produkt stammt. Der Flaschenboden ist in der Regel mit einem speziell geformten Orientierungspunkt ausgestattet, anhand dessen die HDPE-Flasche mit Siebdruck gestaltet werden kann. Dieser Punkt erleichtert das Ansetzen der Siebdruckvorrichtung; daher ist eine Positionierung so möglich, dass die Vorderseite des Designs auf die Öffnung des Flaschenverschlusses ausrichtbar ist.

 

 

 

 

 

 

What are HDPE bottles

 

 


HDPE bottle production process

 

 

 

 

 HDPE soft touch finish

 

 

 

H demension bottle

 

 

 

   HDPE bottle technical drawing